LaNDER3: Lausitzer Naturfaser-Verbundwerkstoffe: Dezentrale Energie, Rohstoffe, Ressourcen, Recycling

 

Die strategische Partnerschaft LaNDER3 ist ein Verbund aus der Hochschule Zittau/Görlitz und vorrangig regionalen Unternehmen. Sie leistet einen Beitrag zum nachhaltigen und wirtschaftlichen Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen. Ziel ist es, alle Prozessschritte im Lebenszyklus von Verbundwerkstoffen zu optimieren und prozessintern – unter energetischer Verwertung der dabei anfallenden Nebenprodukte – mit Energie zu versorgen.

Moderne Hochleistungsmaterialien, wie beispielsweise kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe, sparen durch ihre geringe Bauteilmasse oftmals Energie ein. Dennoch belasten sie die Umwelt durch einen hohen Energie- und Ressourcenbedarf in der Bauteilherstellung. LaNDER3 will diesen Konflikt zwischen Leistungsfähigkeit und Nachhaltigkeit lösen und eine ressourcenbewusste Alternative schaffen.

Im Mittelpunkt der Forschungsaktivitäten stehen naturfaserverstärkte Kunststoffe und ihr gesamter Produktlebenszyklus. Die Projekte adressieren sowohl die Entwicklung effizienter Technologien und Prozesse zur Herstellung, Veredelung, Nutzung und Wiederverwertung von naturfaserverstärkte Kunststoffen als auch die Energiegewinnung aus biologischen Reststoffen während der Faserherstellung und dem Recycling.

Das Innovationspotenzial naturfaserverstärkter Kunststoffe wird durch die Vertiefung von Fachkompetenz und Erweiterung des Anwendungsbereiches zur Erschließung neuer Märkte und damit zur Stärkung des Forschungs- und Wirtschaftsraums Oberlausitz beitragen.